Das Duo Escarlata nimmt Sie mit auf Reisen und lässt Suiten, Lieder und Tänze aus Spanien, Frankreich, Italien, der ehemaligen Tschechoslowakei, Ungarn und Rumänien erklingen. Deren Schöpfer haben auf vielen Reisen Eindrücke aus anderen Ländern und Kulturen, Volkslieder und Tänze gesammelt und diese in ihren Werken widergespiegelt.
So nahm Igor Stravinsky barocke Tänze vom italienischen Komponisten Giovanni B. Pergolesi zur Vorlage und komponierte daraus die Pulcinella-Suite und ein gleichnamiges Ballett. Aus diesen beiden Werken entstand später durch Stravinsky selber die Suite Italienne. Béla Bartók sammelte mehr als tausend Volkslieder aus ganz Osteuropa und verwendete diese als Ursprung für seine eigenen Lieder und die rumänischen Volkstänze. Entgegen einiger Zeitgenossen (zum Beispiel Arnold Schönberg) erkannte Bartók die Folklore als Basis der Kunstmusik an. Auch Manuel de Falla diente die Volksmusik als kompositorische Quelle. Sein besonderes Interesse galt dem cante jondo (Gesänge des Flamencos). Pantomima y Canción sind zwei kurze Stücke aus "El amor brujo", Liebeszauber. Die Geschichte handelt von einer jungen andalusischen Zigeunerin, die sich verliebt, jedoch von ihrem verstorbenen Mann verfolgt wird und diesen Geist mit einem Feuer-Ritual zu vertreiben versucht. Die Siete canciones populares españolas entstanden während de Fallas Aufenthalt in Paris unter dem Einfluss des Impressionismus durch die Bekanntschaft mit Maurice Ravel und Claude Debussy. Ebenso in der Musik des böhmischen Komponisten Bohuslav Martinů, der seine letzten Lebensjahre in der Schweiz verbrachte und in Liestal gestorben ist, erkennt man vitale Folklore-Rhythmen. Mal klagend, fast wie ein sehnsuchtsvolles Flehen, dann wieder stolz und tänzerisch. Francis Poulenc gehörte zu den "Les Six", einer Gruppe von Komponisten, welche den Impressionismus zugunsten von Einfachheit und Klarheit ablehnten. Die Suite Franҫaise basiert auf Tänzen von Claude Gervaise, einem Komponisten der frühen Barockzeit. Ursprünglich für kleines Orchester geschrieben, arrangierte Poulenc selber die Suite knapp zwanzig Jahre später für seinen Freund, den Cellisten Pierre Fournier. Mit ihm gab er Konzerte – Poulenc spielte am Klavier – in verschiedenen Städten Italiens.

UNTERWEGS ...wenn einer eine Reise tut...




Igor Stravinsky
  Suite Italienne
(1882-1971)
   
     
   
Bohuslav Martinů
  Variationen über ein slowakisches Thema
(1890-1959)
   
     
   
Béla Bartók
  Vier ungarische Volkslieder
(1881-1945)
   
  Rumänische Volkstänze
     
     
   
Pause
 
     
     
   
Francis Poulenc
  Suite Française
(1899-1963)
   
     
   
Manuel de Falla
  Siete canciones populares españolas
(1876-1946)
   
    Pantomima y Canción (El amor brujo)
     
back